Tabelle 41.1 aus

DIN VDE 0100-410
(VDE 0100-410):2018-10

Die in unten stehender Tabelle angegebenen maximalen Abschaltzeiten müssen angewendet werden für
Endstromkreise mit einem Nennstrom nicht größer als

  • 63 A mit einer oder mehreren Steckdosen, und
  • 32 A, die ausschließlich fest angeschlossene elektrische Verbrauchsmittel versorgen.

In TN-Systemen ist eine Abschaltzeit nicht länger als 5 s für Verteilungsstromkreise und für nicht unter,
siehe unten stehende Tabelle,
fallende Stromkreise erlaubt.

In TT-Systemen ist eine Abschaltzeit nicht länger als 1 s für Verteilungsstromkreise und für nicht unter,
siehe unten stehende Tabelle,
fallende Stromkreise erlaubt.

Wenn die Abschaltung der Stromversorgung durch eine Überstrom-Schutzeinrichtung TN-System nicht erreicht werden kann oder
für den Zweck die Verwendung einer Fehlerstrom-Schutzeinrichtung
(RCD) nicht möglich ist,
siehe Anhang D in VDE 0100-410.
Eine Abschaltung darf jedoch zur Erreichung anderer Schutzziele
als zum Schutz gegen elektrischen Schlag gefordert werden.

ANMERKUNG
Wenn automatische Abschaltung in der geforderten Abschaltzeit im TN-System weder mit Überstrom- Schutzeinrichtungen noch mit Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) angewendet werden kann, empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

  • Prüfung, ob eine andere Schutzmaßnahme nach 410.3.3, „Weitere Anforderungen für Steckdosen in Endstromkreisen und für die Versorgung von
    ortsveränderlichen Betriebsmitteln für den Außenbereich“, ebenso anwendbar ist, oder
  • Anwendung von Anhang D in DIN VDE 0100-410 für Stromkreise, die Leistungshalbleiter-Umrichtersysteme oder Leistungshalbleiterbetriebsmittel
    enthalten und nach Erreichen des Wertes von AC 50 V bzw. DC 120 V eine automatische Abschaltung
    der Stromversorgung innerhalb von 5 s erfolgt.

Maximale Abschaltzeiten für Überstrom-Schutzeinrichtungen

Tabelle 41.1 aus DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2018-10

 

System

50 V < U0

≤ 120 V

120 V < U0

≤ 230 V

230 V < U0

≤ 400 V U0 > 400 V
  AC DC AC DC AC DC AC DC
TN 0,8 s *a 0,4 s 1 s 0,2 s 0,4 s 0,1 s 0,1 s
TT 0,3 s *a 0,2 s 0,4 s 0,07 s 0,2 s 0,04 s 0,1 s

Wenn in TT-Systemen die Abschaltung durch eine Überstrom-Schutzeinrichtung erreicht wird und
alle fremden leitfähigen Teile in der Anlage an den Schutzpotentialausgleich über die
Haupterdungsschiene angeschlossen sind,
darf die für TN-Systeme anwendbare Abschaltzeit verwendet werden.

U0 ist die Nennwechselspannung oder Nenngleichspannung Außenleiter gegen Erde.

ANMERKUNG
Wenn für die Abschaltung eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) vorgesehen wird,
siehe die Anmerkung in 411.4.4 aus DIN VDE 0100-410,
die Anmerkung 4 in 411.5.3 aus DIN VDE 0100-410 und die
Anmerkung 4 in 411.6.4 b aus DIN VDE 0100-410.

*a – Eine Abschaltung darf aus anderen Gründen als dem Schutz gegen elektrischen Schlag verlangt sein.

elektro.tools
Der direkte Draht zu mir.

Wenn ihr Fragen habt oder Probleme,
meldet euch bei mir.
Ich versuche jede eMail zu beantworten.

Auch für Anregungen bin ich jeder Zeit zu haben.
Einfach das Kontaktformular ausfüllen.

Deine Mitteilung bitte.

10 + 8 =

Informationen

Harald Kühn
Seeweg
30827 Garbsen
Handy: 0174 30 94 208

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.