BEGRIFFE  DER  ELEKTROTECHNIK  MIT  DEM  ANFANGSBUCHSTABEN B

 B  B  B 

Von B wie Basisschutz bis W wie Widerstand

 

 

 

Mit der Maus auf den Begriff klicken.
(Zum Öffnen und zum Schließen.)

Bedienungsgang | operating gangway | passage de service

Bedienungsgang in der Elektrotechnik

Gang,
genutzt zum Bedienen, wie
Schalten, Steuern, Einstellen oder
Überwachen, von elektrischen Einrichtungen.

Gangway used during operation, for purposes
such as switching, controlling,
setting or observation of electric devices.
Passage utilisé pendant le fonctionnement pour des besoins
tels que connexion, commande, réglage ou observation des
matériels électriques.
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06
Berührungsspannung | (effective) touch voltage | tension de contact (effective) - tension de toucher (effective)

Berührungsspannung in der Elektrotechnik

Spannung zwischen leitfähigen Teilen,
wenn diese gleichzeitig von einem Menschen oder
einem Tier berührt werden.
ANMERKUNG
Der Wert der Berührungsspannung kann durch die Impedanz des mit diesen leitfähigen Teilen in elektrischem Kontakt stehenden Menschen oder Tieres merklich beeinflusst werden.

 

Voltage between conductive parts when touched
simultaneously by a person or an animal.NOTE
The value of the effective touch voltage may be
appreciably influenced by the impedance of the person or
the animal in electric contact with these conductive parts.
Tension entre des parties conductrices quand elles sont
touchées simultanément par une personne ou un animal.NOTE
La valeur de la tension de contact effective peut être
sensiblement influencée par l’impédance de la personne ou de l’animal
en contact électrique avec ces parties conductrices.
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06
Berührungsstrom | touch current | courant de contact

Berührungsstrom in der Elektrotechnik

Strom durch den Körper eines Menschen oder Tieres,
wenn dieser Körper ein oder mehrere berührbare
Teile einer elektrischen Anlage oder eines elektrischen Betriebsmittels berührt.ANMERKUNG
Voraussetzung ist,
dass diese Teile leitfähig sind und unter Spannung stehen.

 

Electric current passing through a human body or
through an animal body when it touches one or more
accessible parts of an electrical installation or of
electric equipment.
Courant électrique passant dans le corps humain ou dans celui
d’un animal lorsqu’il est en contact avec une ou plusieurs
parties accessibles d’une installation électrique ou de matériels
électriques.
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

Basisschutz | basic protection | protection principale

Basisschutz in der Elektrotechnik

Schutz gegen elektrischen Schlag, wenn keine Fehlzustände vorliegen.

ANMERKUNG
Im Allgemeinen entspricht bei Niederspannungsanlagen,
-netzen und -betriebsmitteln der Basisschutz
dem Schutz gegen direktes Berühren.

 

DIN VDE 0100-100 (VDE 0100-100):2009-06

ANMERKUNG
Bei Niederspannungsanlagen, Systemen und Betriebsmitteln entspricht der Basisschutz im Allgemeinen
dem Schutz gegen direktes Berühren.
Personen und Nutztiere müssen vor Gefahren geschützt werden, die durch Berührung mit aktiven Teilen der
Anlage entstehen können.

Dieser Schutz kann durch die Anwendung einer der folgenden Methoden erreicht werden:
– Verhindern, dass ein Strom durch eine Person oder ein Nutztier fließt;
– Begrenzen des Stroms, der durch eine Person oder ein Nutztier fließt, auf einen ungefährlichen Wert.

 

Protection against electric shock under fault-free conditions.

NOTE
For low-voltage installations, systems and
equipment, basic protection generally corresponds to
protection against direct contact.

Protection contre les chocs électriques en l’absence de défaut.

NOTE
Pour les installations électriques, systèmes et matériels
á basse tension, la protection principale correspond généralement à
la protection contre les contacts directs.

Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

Basisisolierung | basic insulation | isolation principale

Basisisolierung in der Elektrotechnik

Isolierung von gefährlichen aktiven Teilen als Basisschutz.

ANMERKUNG
Der Begriff „Basisisolierung“ gilt nicht für eine Isolierung,
die ausschließlich Funktionszwecken dient.

 

Insulation of hazardous-live-parts which provides
basic protection.NOTE
This concept does not apply to insulation used
exclusively for functional purposes.

Isolation des parties actives dangereuses qui assure la protection principale.

NOTE
Cette notion n’est pas applicable à l’isolation exclusivement
utilisée à des fins fonctionnelles.

Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06
Bezugserde | reference earth | terre de référence

Bezugserde in der Elektrotechnik

Elektrisch leitfähig angesehener Teil der Erde,
der außerhalb des Einflussbereichs von Erdungsanlagen liegt und
dessen elektrisches Potential vereinbarungsgemäß gleich null gesetzt wird.
 

Part of the Earth considered as conductive, the
electric potential of which is conventionally taken as
zero, being outside the zone of influence of any
earthing arrangement.
Partie de la Terre considérée comme conductrice, dont le
potentiel électrique est pris, par convention, égal à zéro, étant
hors de la zone d’influence de toute installation de mise à la
terre.
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

Betriebserdung eines Netzes | (power) system earthing | mise à la terre du réseau

Betriebserdung eines Netzes

Schutzerdung und Funktionserdung eines oder
mehrerer Punkte in einem Elektrizitätsversorgungsnetz.
 

Functional earthing and protective earthing of a point
or points in an electric power system.
Action de mettre à la terre un ou plusieurs points d’un réseau
électrique, afin d’assurer à la fois les fonctions de mise à la
terre fonctionnelle et de mise à la terre de protection d’un
réseau électrique.
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

baulicher Hohlraum | building void | vide de construction


Baulicher Hohlraum in der Elektrotechnik

Zwischenraum in Gebäudeteilen, der nur an bestimmten Stellen zugänglich ist.

ANMERKUNG 1
Beispiele sind Hohlräume in Trennwänden, unter aufgestelzten Fußböden, oberhalb von abgehängten
Decken und in bestimmten Typen von Fensterrahmen, Türrahmen und Formleisten.

ANMERKUNG 2
Kabelkanäle werden als besonders geformte bauliche Hohlräume angesehen.

 

Space within the structure or the components of a building accessible only at certain points.

NOTE 1
Examples are space within partitions, suspended floors, ceilings and certain types of window frame, door frame and architraves.

NOTE 2
A specially formed building void in an element of building is also known as a duct.

 

Espace existant dans la structure ou les éléments d’un bâtiment et accessible seulement en certains emplacements.

NOTE 1
Des espaces dans des parois, des planchers suspendus, des plafonds et certains types d’huisseries de fenêtres ou de portes et des chambranles sont des exemples de vides de construction.

NOTE 2
Des vides de construction spécialement prévus dans des
éléments de la construction sont également dénommés «alvéoles».

 

Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

begehbarer Kabelkanal | cable tunnel | galerie

Begehbarer Kabelkanal in der Elektrotechnik

Gang, der Halterungen für Kabel und Verbindungselemente und/oder
andere Teile der Kabel- und Leitungsanlage enthält und
dessen Abmessungen Personen die Möglichkeit geben,
sich innerhalb des Ganges auf
seiner gesamten Länge frei zu bewegen.
 

Corridor whose dimensions allow persons to pass
freely throughout the entire length, containing
supporting structures for cables and joints and/or
other elements of wiring systems. 
Couloir dont les dimensions permettent aux personnes d’y
circuler librement sur toute sa longueur, contenant des supports
pour les câbles et leurs jonctions ou d’autres éléments de
canalisation électrique. 
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

betriebsmäßiges Schalten - Steuern | functional switching | commande fonctionnelle

Betriebsmäßiges Schalten – Steuern in der Elektrotechnik

Handlung, die dazu bestimmt ist, die elektrische Energieversorgung für eine
elektrische Anlage oder für einen Teil der Anlage im normalen Betrieb
ein- oder auszuschalten oder zu verändern.
DIN VDE 0100-460 (VDE 0100-460):2018-06
Betriebsmäßiges Schalten ist für jeden Teil eines Stromkreises vorzusehen,
der unabhängig von anderen Anlagenteilen geschaltet werden soll.

Es ist nicht erforderlich, dass Schalter zum betriebsmäßigen Schalten
alle aktiven Leiter eines Stromkreises unterbrechen.
Ein einpoliges Schaltgerät darf nicht im Neutralleiter eingesetzt werden,
mit Ausnahme von Leuchtenstromkreisen, siehe Grafik unten:

Ein Schalten des Neutralleiters muss nach DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2018-06, 530.4.2 erfolgen.

Im Allgemeinen müssen alle elektrischen Verbrauchsmittel,
für die ein betriebsmäßiges Schalten gefordert wird,
durch einen geeigneten Schalter geschaltet werden.

Ein einzelner Schalter zum betriebsmäßigen Schalten darf mehrere elektrische Verbrauchsmittel schalten,
falls diese für ein gleichzeitiges Schalten vorgesehen sind.

Schalter zum betriebsmäßigen Schalten,
die das Umschalten zwischen alternativen Versorgungen sicherstellen,
müssen alle aktiven Leiter ausschalten und
dürfen nicht den Parallelbetrieb mehrerer Einspeisequellen zulassen,
es sei denn, die Anlage ist speziell für diese Betriebsart ausgelegt.

 

Operation intended to switch on or off or vary the
supply of electric energy to an electrical
installation or parts of it for normal operating
purposes.
Action destinée à assurer la fermeture, l’ouverture ou la
variation de l’alimentation en énergie électrique de tout ou
partie d’une installation électrique à des fins de
fonctionnement normal. 
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

Bereich mit eingeschränkter Zugangsberechtigung | restricted access area | zone d’accès limité

Bereich mit eingeschränkter Zugangsberechtigung in der Elektrotechnik

Bereich, zu dessen Zugang nur Elektrofachkräfte und
elektrotechnisch unterwiesene Personen berechtigt sind.
 

Area accessible only to electrically skilled persons
and (electrically) instructed persons.
Zone uniquement accessible aux personnes électriquement
qualifiées et aux personnes averties (en électricité).
Quelle: DIN VDE 0100-200 (VDE 0100-200):2006-06

 

brennbar

Brennbar – elektrotechnisch

… fähig zu brennen.

Quelle: DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2016-02

 

Brand

Brand in der Elektrotechnik

– ein Verbrennungsprozess, der gekennzeichnet ist durch die Abgabe von Wärme
in Verbindung mit der Abgabe von Rauch und/oder
Flammen und/oder
Glühvorgängen;– schnelle Verbrennung, die sich zeitlich und räumlich unkontrolliert ausbreitet.

ANMERKUNG
Umgangssprachlich wird für „Brand oder Brandauswirkung“ auch „Feuer“ verwendet.

Quelle: DIN VDE 0100-420 (VDE 0100-420):2016-02

 

berechneter Risikolevel (CRL) | calculated risk level

Berechneter Risikolevel (CRL) in der Elektrotechnik

ANMERKUNG
Der Text wurde nicht nach DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443) übernommen,
da der Begriff in Deutschland nicht verwendet wird.

Quelle: DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443):2016-10

 

Bemessungs-Stoßspannung Uw

Bemessungsstoßspannung UW in der Elektrotechnik

Wert einer Steh-Stoßspannung, der vom Hersteller für ein Betriebsmittel oder
für einen Teil davon angegeben wird und
der das festgelegte Stehvermögen seiner zugehörigen Isolierung gegenüber
transienten Überspannungen angibt.[QUELLE: DIN EN 60664-1 (VDE 0110-1):2008-01, 3.9.2, mod. – Symbol ergänzt]

Quelle: DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443):2016-10

 

Betriebsmäßiges Schalten (Steuern)

Betriebsmäßiges Schalten und Steuern in der Elektrotechnik

Betriebsmäßiges Schalten ist für jeden Teil eines Stromkreises vorzusehen,
der unabhängig von anderen Anlagenteilen geschaltet werden soll.Es ist nicht erforderlich, dass Schalter zum betriebsmäßigen Schalten
alle aktiven Leiter eines Stromkreises unterbrechen.
Ein einpoliges Schaltgerät darf nicht im Neutralleiter eingesetzt werden,
mit Ausnahme von Leuchtenstromkreisen, siehe Grafik unten:

Ein Schalten des Neutralleiters muss nach DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2018-06, 530.4.2 erfolgen.

Im Allgemeinen müssen alle elektrischen Verbrauchsmittel,
für die ein betriebsmäßiges Schalten gefordert wird,
durch einen geeigneten Schalter geschaltet werden.

Ein einzelner Schalter zum betriebsmäßigen Schalten darf mehrere elektrische Verbrauchsmittel schalten,
falls diese für ein gleichzeitiges Schalten vorgesehen sind.

Schalter zum betriebsmäßigen Schalten,
die das Umschalten zwischen alternativen Versorgungen sicherstellen,
müssen alle aktiven Leiter ausschalten und
dürfen nicht den Parallelbetrieb mehrerer Einspeisequellen zulassen,
es sei denn, die Anlage ist speziell für diese Betriebsart ausgelegt.

Quelle: DIN VDE 0100-460 (VDE 0100-460):2018-06

 

Bemessungsstehstoßspannung

Bemessungsstehstoßspannung in der Elektrotechnik

Betriebsmittel müssen so ausgewählt werden,
dass ihre Stehstoßspannung mindestens so groß ist wie die zu
erwartende Überspannung am Einbauort der Anlage,
so wie in DIN VDE 0100-443 (VDE 0100-443) festgelegt.

Quelle: DIN VDE 0100-510 (VDE 0100-510):2014-10

 

Back-up-Schutz

Backup Schutz in der Elektrotechnik

Überstromschutzkoordination unter Kurzschlussbedingungen
mit einer Überstrom-Schutzeinrichtung (OCPD)
in Reihenschaltung mit einer anderen elektrischen Einrichtung,
wobei die Überstrom-Schutzeinrichtung (OCPD), die sich im Allgemeinen,
aber nicht notwendigerweise auf der Versorgungsseite befindet,
den Überstromschutz durchführt und eine etwaige Überlastung der elektrischen Einrichtung verhindert.Anmerkung 1 zum Begriff:
Back-up-Schutz deckt nicht den kombinierten Kurzschlussschutz ab.
[QUELLE: DIN EN 60947-1 (VDE 0660-100):2015-09, 2.5.24, modifiziert]

Quelle: DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2018-06

 

bedingter Kurzschlussstrom

Bedingter Kurzschlussstrom in der Elektrotechnik

Unbeeinflusster Strom,
den der durch eine bestimmte Kurzschluss-Schutzeinrichtung geschützte Stromkreis oder
das Schaltgerät für die gesamte Ausschaltzeit des Kurzschlussschutzgeräts unter
vorgegebenen Bedingungen für Anwendung und Verhalten aushalten kann.

Quelle: DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530):2018-06

 

Blitzstoßstrom für Prüfung der Klasse I

Blitzstoßstrom für Prüfung der Klasse 1 in der Elektrotechnik

Iimp,
Stromscheitelwert eines Ableitstoßstromes durch eine Überspannungs-Schutzeinrichtung (SPD)
mit einer festgelegten Ladung Q und
einer festgelegten Energie W/R in einer festgelegten Zeit.

Quelle: DIN VDE 0100-534 (VDE 0100-534):2016-10

 

Besichtigen

Besichtigen laut DIN VDE 0100-600

Untersuchung einer elektrischen Anlage
mit allen geeigneten Sinnen,
um die richtige Auswahl und
die ordnungsgemäße Errichtung der
elektrischen Betriebsmittel nachzuweisen.

Quelle: DIN VDE 0100-600 (VDE 0100-600):2017-06

 

Betrieb

Betrieb – Elektrische Anlagen

Alle Tätigkeiten, die erforderlich sind,
damit die elektrische Anlage funktionieren kann.Anmerkung 1 zum Begriff:
Dies umfasst Schalten, Regeln, Überwachen und
Instandhalten sowie elektrotechnische und
nichtelektrotechnische Arbeiten.

Quelle: DIN VDE 0105-100 (VDE 0105-100):2015-10

 

Betrieb

Betrieb

Alle Tätigkeiten, die erforderlich sind,
damit die elektrische Anlage funktionieren kann.Anmerkung 1 zum Begriff:
Dies umfasst Schalten, Regeln, Überwachen und
Instandhalten sowie elektrotechnische und
nichtelektrotechnische Arbeiten.

Quelle: DIN VDE 0105-100 (VDE 0105-100):2015-10

 

elektro.tools
Der direkte Draht zu mir.

Wenn ihr Fragen habt oder Probleme,
meldet euch bei mir.
Ich versuche jede eMail zu beantworten.

Auch für Anregungen bin ich jeder Zeit zu haben.
Einfach das Kontaktformular ausfüllen.

Deine Mitteilung bitte.

14 + 7 =

Informationen

Harald Kühn
Seeweg
30827 Garbsen
Handy: 0174 30 94 208

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.